Informationen für die Reise nach Dänemark...




Auf dieser Seite stellen wir Ihnen ein paar wichtige Informationen für die Einreise nach Dänemark vor.





Einreisebedingungen:
Dänemark ist Mitglied des Schengener Abkommens. Dennoch sind gültige Personalpapiere mitzuführen (Personalausweis oder Reisepass). Kinder bis 16 Jahren benötigen einen Kinderausweis, ab 10 Jahren mit Bild oder einen Eintrag im Familienpass. Für Ihr Auto benötigen Sie den gültigen deutschen Führerschein, den Kfz-Schein sowie das Nationalitätskennzeichen. Die grüne Versicherungskarte ist nicht erforderlich.

Zoll-/Einfuhrbedingungen:
Alle Waren, auch Alkohol und Tabak, für den persönlichen Gebrauch etc. dürfen während des Urlaubs aus einem anderen EU-Land zollfrei eingeführt werden. Als Richtwerte gelten: 10 l hochprozentiger Alkohol, 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren und 1 kg Tabak. Einschränkungen gelten jedoch vorerst für die neuen Mitgliedsstaaten. Eine mengenmäßige Begrenzung besteht lediglich für Einwohner aus Nicht-EU-Ländern bei hochprozentigen Alkohol (über 22 %) und Tabakwaren. Jede Person über 17 Jahren darf zoll- und abgabenfrei einführen: 1 Liter hochprozentigen Alkohol und 200 Zigaretten (oder 100 Zigarillos/50 Zigarren/250 g Tabak).

Behinderte:
Für die Integration und Gleichstellung behinderter Mitbürger tut Dänemark eine ganze Menge. Alle öffentlichen Neubauten müssen die Belange von Rollstuhlfahrern berücksichtigen. Öffentliche Transportmittel, Museen, Unterkünfte etc. investierten in den letzten Jahren freiwillig eine Menge, um den Zugang und die Nutzung so behindertengerecht wie möglich zu machen. Weitere Infos bei der Dachorganisation aller dänischen Behindertenverbände:

Invalideorganisationernes Brugerservice
Kløverprisvej 10 B, st.
DK-2650 Hvidovre
Tel. 0045-36 75 17 93 (Mo-Fr 10-12 Uhr)
Fax 0045-36 38 85 39
service@handicap.dk
www.handicap.dk/ibs (nur auf Dänisch)

FKK:
Im toleranten Dänemark gibt es keine speziell ausgewiesenen FKK-Strände, denn es existieren keine Bestimmungen oder Vorschriften über Baden "mit und ohne". Ausnahmen wie z.B. in Henne Strand und Holmsland Klit können vorkommen, dann wird mit Schildern auf das FKK-Verbot hingewiesen.

Blaue Flagge:
2006 wurde 211 dänischen Stränden die "Blaue Flagge" verliehen, die von der internationalen Foundation for Environmental Education (FEE) herausgegeben wird. Die blaue Flagge, die nur an solche Strände vergeben wird, die eine Reihe strenger Umweltvorschriften erfüllen. Wenn an einem Strand die Blaue Flagge weht, bedeutet dies, dass z.B. das Badegewässer regelmäßig kontrolliert wird, und Toilettenvorrichtungen sowie Informationstafeln über die Bedeutung der Meeresumwelt vorhanden sind.

Haustiere:
Seit Oktober 2004 gelten in Dänemark neue Einfuhrregelungen für bestimmte Haustiere, nämlich für Hunde, Katzen und Frettchen. Um diese Haustiere nach Dänemark einführen zu dürfen, muss der Tierhalter für jedes Tier einen Europäischen Heimtierausweis mitführen. Diese Heimtierausweise werden von Tierärzten gegen eine Gebühr ausgestellt. Zusätzlich zum Heimtierausweis muss das Haustier per Tätowierung oder eingepflanztem Mikrochip zu identifizieren sein und mindestens drei Wochen vor Abreise eine Tollwutimpfung erhalten haben. Diese Regeln gelten grundsätzlich auch für die Einfuhr von Haustieren, die weniger als drei Monate alt sind. Eine Einfuhr von Haustieren auf die Färöer ist nur unter besonderen Umständen erlaubt. Genauso gelten für die Einfuhr von Haustieren nach Grönland und nach Bornholm via Schweden besondere Bestimmungen (z.B. Erfordernis einer Sondererlaubnis zur Einfuhr von Katzen nach Grönland). Hunde müssen in Dänemark an der Leine geführt werden, die Mitnahme der Hunderassen Pitbull-Terrier und Tosa sowie von Mischlingen dieser Rassen
ist verboten.

Mobiltelefone:
Mobiltelefone und CB-Funkgeräte können ohne Formalitäten eingeführt und benutzt werden. Für den Fahrer eines PKW ist jedoch die Nutzung während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung untersagt. Fragen Sie Ihre Telefongesellschaft nach den technischen Besonderheiten im internationalen Roaming mit Dänemark.

Notruf:
112 ist die einheitliche Notrufnummer für Polizei, Feuerwehr und Ambulanz (von jeder Telefonzelle ohne Münzeinwurf möglich).

Strom:
Ganz Dänemark hat 220 V (50 Hz) Wechselstrom. Adapter sind nicht erforderlich.

Trinkgeld:
In Dänemark sind Trinkgelder nicht üblich, weder im Hotel oder Restaurant, noch im Taxi oder beim Friseur.

Umwelt:
In den letzten zehn Jahren ist Dänemark auf dem Umweltsektor oft bahnbrechend gewesen, vielleicht der Grund, weshalb die EU-Umweltagentur in Dänemark angesiedelt wurde. Als kleines Land haben die Dänen früh erkannt, wie wichtig es für sie selbst und ihre Gäste ist, eine intakte Umwelt zu haben, mit sauberem Wasser, reiner Luft und unbelasteten Naturgebieten. Darum hat Dänemark in Sachen Umwelt eine sehr strenge Gesetzgebung geschaffen, die es den Behörden ermöglicht, drastisch einzugreifen und Verstöße konsequent zu ahnden.

Feuerwerk/Silvesterknaller:
Die Einfuhr von Feuerwerkskörpern jeglicher Art ist verboten! Sie haben aber die Möglichkeit, Feuerwerks- und Knallkörper nach dem landesüblichen Standard zu Silvester direkt vor Ort zu kaufen.



© 2008 - 2015 by DaenemarkMagazin - dms digital media service UG (haftungsbeschränkt)